Weisheiten

In Zeiten,

in denen Niedergangskräfte dominieren,
kommt es auf jeden einzelnen Menschen an,
auf den Entschluss,
nicht mit dem Strom

und nicht gegen den Strom

zu schwimmen,
sondern Neuland zu schaffen,
in sich selbst

und in seinem Wirkenskreis.

                                                  

Rudolf Steiner

 

 

 

 

Wo Liebe, wo Mitgefühl sich regen im Leben,
vernimmt man den Zauberhauch
des die Sinneswelt durchdringenden Geistes.

 

Rudolf Steiner

 

 

 

 

Phantasie ist wichtiger als Wissen,

denn Wissen ist begrenzt.

 

Albert Einstein

 

 

 

 

„Ich für mich kann bei den mannigfaltigen Richtungen meines Wesens,

nicht an einer Denkweise genug haben;

als Dichter und Künstler bin ich Polytheist,

als Naturforscher Pantheist,

und eins so entschieden als das andere.

Bedarf ich eines Gottes für meine Persönlichkeit als sittlicher Mensch,

so ist dafür auch schon gesorgt.

 

Die himmlischen und irdischen Dinge sind ein so weites Reich,

dass die Organe aller Wesen zusammen es nur erfassen mögen.“

 

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

 

 

Ich glaube nicht,

dass eine lichtvolle Zukunft unmittelbar vor der Türe steht,

  jedoch weiß ich,

dass unsere lichtvolle Zukunft bereits jetzt in der Gegenwart beginnt!

  Unsere lichtvolle Zukunft beginnt

mit jedem lichtvollen Gedanken,

mit jeder Erkenntnis über die geistige Wirklichkeit,

mit jedem Befolgen eines geistigen Impulses,

mit jedem liebevollen Gefühl,

mit jeder guten Absicht,

mit jeder weisen Entscheidung,

mit jeder edlen, kreativen Schöpfung,

und mit jeder, der Herz-Ethik entpringenden Handlung.

 

Brigitte-Devaia

 

 

 

 

 

Lichtvoll wird unsere Zukunft werden,
wenn die Geistige Wirklichkeit erkannt wird,
göttlicher Hilfe vertraut wird,
die Wahrheit gefunden wird,
das Gute gewollt wird,
das Schöne bewundert wird,
die Liebe gelebt wird
und die äußere Welt danach gestaltet wird.

 

Brigitte-Devaia

 

 

 

Es gehört zu dem,
was wir in dieser Zeit lernen müssen:
Aus reinem Vertrauen leben,
ohne jede Daseinssicherung,
aus dem Vertrauen
in die immer gegenwärtige Hilfe
der geistigen Welt.
Wahrhaftig, anders geht es heute nicht,
wenn der Mut nicht sinken soll.

Rudolf Steiner

 

 

 

Ein Wort,

das dir ein Engel

in dein eigenes Herz gelegt hat,

ist für deine Seele heilsamer

als tausend Worte,

durch das Ohr

von außen vernommen.


Denn was du im Herzen vernimmst,

ist schon dein Eigentum;

was du aber von außen her vernimmst,

das musst du dir erst zu eigen machen.

 

Jakob Lorber

 

Wenn du dein Hier und Jetzt unerträglich findest

und es dich unglücklich macht,

dann gibt es drei Möglichkeiten:

Verlasse die Situation,

verändere sie

oder akzeptiere sie ganz.

 

Wenn du Verantwortung für dein Leben übernehmen willst,

dann musst du eine dieser drei Möglichkeiten wählen,

und du musst die Wahl jetzt treffen.


Eckhart Tolle

 

Der wahrhaft Liebende

liebt Gott in allem

und findet Gott in allem.

 

Meister Eckhart

 

Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.
Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

 

Franz von Assisi

 

Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,

ein gutes Gedicht lesen,

ein treffliches Gemälde sehen und,

wenn es möglich zu machen wäre,

einige vernünftige Worte sprechen.


Johann Wolfgang von Goethe

 

Und vor der Wahrheit mächtgem Siege
Verschwindet jedes Werk der Lüge.

 

Friedrich von Schiller

 

Gebt den Kindern Liebe,

mehr Liebe

und noch mehr Liebe

- und der gesunde Menschenverstand

kommt von selbst.


Astrid Lindgren

 

Jeder individuelle Mensch,

kann man sagen,

trägt, der Anlage und Bestimmung nach,

einen reinen, idealischen Menschen in sich,

mit dessen unveränderlicher Einheit

in allen seinen Abwechselungen übereinzustimmen,

die große Aufgabe seines Daseins ist.

 

Friedrich Schiller

 

Darin besteht die Liebe:

Dass sich zwei Einsame beschützen

und berühren

und miteinander reden.


Rainer Maria Rilke

Nicht der ist reich,

der viel hat,

sondern der,

welcher viel gibt.

 

Erich Fromm

 

Wenn du dich jemals in einer Notsituation

auf Leben und Tod befunden hast,

wirst du wissen, dass es da kein Problem gab.

Der Verstand hatte keine Zeit,

mit der Situation herumzuspielen

und ein Problem daraus zu machen.

In einer wirklichen Notlage hält der Verstand an

- du wirst vollkommen gegenwärtig im Jetzt

und eine unendlich viel größere Kraft übernimmt die Führung.

Deshalb gibt es so viele Berichte von ganz normalen Leuten,

die plötzlich unglaublich mutig handeln konnten.

 

Eckhart Tolle

 

Wenn du dich selbst liebst,

liebst du deine Mitmenschen.

Wenn du dich selbst hasst,

hasst du deine Mitmenschen.

Deine Beziehung zu den anderen

ist nur ein Spiegelbild von dir selbst.

 

Osho

 

Liebe ist die einzige Macht,

die im Stande ist,

einen Feind in einen Freund zu verwandeln.

 

Martin Luther King

 

Der Bereich des Bewusstseins ist viel größer,

als sich mental ermessen lässt.

Wenn du nicht länger alles glaubst,

was du denkst,

löst du dich vom Denken

und siehst klar,

dass der Denker nicht der ist,

der du bist.


Eckhart Tolle

 

Das Universum ist ein Gedanke Gottes.

 

Friedrich Schiller

 

Betrachtet

das Erwachen des Frühlings

und das Erscheinen der Morgenröte!

Die Schönheit

offenbart sich denjenigen,

die betrachten.


Khalil Gibran

 

Zeit ist überhaupt nicht kostbar,

denn sie ist eine Illusion.

Was dir so kostbar erscheint,

ist nicht die Zeit,

sondern der einzige Punkt,

der außerhalb der Zeit liegt: das Jetzt.

Das allerdings ist kostbar.

Je mehr du dich auf die Zeit konzentrierst,

auf Vergangenheit und Zukunft,

desto mehr verpasst du das Jetzt,

das Kostbarste, was es gibt.


Eckhart Tolle

 

Schön ist eigentlich alles,

was man mit Liebe betrachtet.


Christian Morgenstern

Ganze Zeitalter von Liebe werden notwendig sein,
um den Tieren ihre Dienste an uns zu vergelten.

Christian Morgenstern